AMSTERDAM - 5 TO DOs

Aktualisiert: Jan 4

Vor ein paar Wochen ging es für mich und 5 Freundinnen für ein Wochenende nach Amsterdam. Die niederländische Hauptstadt ist immer ein Reise wert. Von Berlin aus ist die Anbindung per Flieger wirklich super entspannt und die öffentlichen Verkehrsmittel vor Ort äußerst zuverlässig (mal so ein bisschen Kontrastprogramm). Unsere Unterkunft hatten wir über Airbnb gebucht und war in der Nähe vom Fußballstadion, also nicht ganz so zentral aber sehr gut an die Stadtmitte angebunden. Nun aber genug des Organisatorischem - was gab es denn diesmal zu entdecken?


1. Die Schaukel

Tja - wer wollte nicht schon immer mal mit einer Schaukel über einem Hochhaus hängen, die Aussicht genießen und einfach ein bisschen herumbaumeln?

Wer mich persönlich kennt, weiß, dass ich ziemliche Höhenangst habe. Daher war dieses Highlight der Reise zwar nichts für mich, hinterließ aber Begeisterungsstürme bei meinen Mädels. "Die Schaukel" befindet sich auf dem AD'AM Tower gegenüber vom Hauptbahnhof. Man kommt dort mit den kostenlosen Fähren bequem hin, welche hinter dem Hauptbahnhofsgebäude abgelegen.

Nachdem der stolze Eintritt bezahlt ist, geht auch schon mit einem ziemlich abgefahrenen Fahrstuhl mit Lightshow nach ganz oben, wo sich die wagemutigen in den 2-minütigen Adrenalin-Taumel stürzen können. Ein bisschen Gekreische hier und da ließ auf jeden Fall sehr viel Spaß vermuten und die breiten Grinsen auf den Gesichtern danach erst Recht. Wer sich also traut, sollte dieses kleine Abenteuer nicht verpassen.

PS.: Im Eintritt sind 2 Drinks in der Rooftop Bar inklusive - um den Schreck zu verdauen :)


2. Fahrrad ausleihen

Amsterdam scheint die Fahrrad-Hauptstadt Europas zu sein. Um also das Flair der Stadt richtig genießen zu können, haben wir uns also kulturgerecht Holland-Räder geliehen und sich durch die Stadt gedüst. Die Preise bei den Verleihern sind relativ human.

Vorbei geradelt sind wir an wunderschönen Grachten und kleinen Gassen, die alle so gemütlich und niedlich aussehen, dass man irgendwie überall hätte anhalten können. Amsterdam ist zwar eine quirlige Stadt, aber wirkt bei weitem nicht so gestresst wie Berlin.

Also rauf auf den Sattel und einfach nur genießen.

Und das obligatorische Reisegruppenbild durfte natürlich nicht fehlen :)


3. Bloemenmarkt

Der Blumenmarkt von Amsterdam stand natürlich auch auf unserer To-Do Liste für das Wochenende. Neben die berühmten Tulpen gibt es hier auch allerhand andere typisch-niederländische Dinge zu entdecken - Kääääääse, Waffeln und ... ihm ... Gras :)

Also für Schleckermäuler jeder Art gibt es hier das Passende. Starter-Kit für den eigenen Hanfanbau gefällig? Auch das ist absolut kein Problem :)


4. De Hallen

Die Markthallen in Amsterdam West sind wirklich ein kulinarischen Highlight. Von typisch holländischen Pommes, über Burritos, Waffeln, Austern und Gin Tonic gibt es hier echt viel zu probieren. Vor allem die Gin Tonic Bar ist echt eine Empfehlung.

Aber hier findet man nicht nur Essbares, sondern auch Stände von kleinen lokalen Brands und Künstlern und Handwerkern.


5. Pllek

Wieder eine Fährfahrt vom Hauptbahnhof entfernt, kommt man zum Pllek. Auf dem ersten Blick kommt man hier nicht unbedingt drauf, dass an dieser Anlegestelle noch irgendetwas Spannendes kommen soll, aber dann, nach wenigen Gehminuten steht man vor einer Ansammlung von Frachtschiffcontainern ... Und nun?

Hah die Holländer sind wirklich sehr kreativ - dahinter befindet sich nämlich ein ziemlich cooles Restaurant bzw Bar mit echt schönem Outdoor-Bereich und Lagerfeuer. Wirklich eine super Location, um den Abend bei einem entspannten Bier ausklingen zu lassen und den Blick übers Wasser auf die Stadt zu genießen.


41 Ansichten

© 2018 by Anne Hacker.  Proudly created with Wix.com