TOP 5 AUSFLÜGE IN & UM INNSBRUCK

Aktualisiert: 22. Feb 2019

Zwei Jahre lang habe ich in Innsbruck gewohnt, studiert und mich als Flachlandindianer den Bergen angenähert. Ich komme aus einer Gegend, in der alles über 100m schon ein Berg ist. Daher sind meiner Wandertipps an dieser Stelle auch aus dieser Perspektive zu verstehen. In dieser Zeit habe ich die Alpen sowohl im Winter, als auch immer Sommer sehr zu lieben gelernt.


1. Sulzenauer Hütte

Der Ausgangspunkt für diese Wanderung befindet sich im Stubaital am Fuße des Grawa-Wasserfalls. Von dort aus für hoch entlang des Wasserfalls ein Weg, der auf eine Hochebene führt. Der erste Teil dieser Wanderung führt hauptsächlich durch den Wald und über Holzsteige. Der Schwierigkeitsgrad ist moderat, aber gutes Schuhwerk und Trittsicherheit sind ratsam.


Über die Hochebene geht es dann weiter vorbei an der Sulzenauer Alm. Hier unbedingt die selbstgemachte Fruchtbuttermilch probieren - die Milch dafür kommt direkt von den Kühen auf der Ebene. Man sieht von dort aus schon den nächsten Wasserfall. Daneben geht der Weg weiter hoch zur Sulzenauer Hütte. Der Ausblick auf diesem Weg ist wunderschön. Oben angekommen, sind es nur noch ein paar Minuten und man gelangt zur Blauen Lake - ein See, der aus dem Gletscher gespeist wird und eine unglaublich blaue Farbe hat. Ein Filter für die Fotobearbeitung ist hier vollkommen unnötig. Diese Wanderung gehört während meiner Zeit in Innsbruck zu meinen absoluten Favoriten.




2. Die Nordkette

Eine kurze Fahrt mit der Nordkettenbahn oder ein paar Stunden zu Fuß und man erreicht die Seegrube - quasi das Naherholungsgebiet der Innsbrucker. Sommer wie Winter ist der Blick von der Seegrube auf Innsbruck unheimlich schön. Selten gab es einen Ort für mich bisher, an dem ich so oft war und an dem ich immer wieder ein Glück empfunden habe darüber, wo ich wohnen darf.


Von der Seegrube aus geht es noch ein paar 100 Höhenmeter weiter zum Hafelekar. Hier ist es meist weniger voll als auf der Seegrube, aber dafür auch noch umso beeindruckender.


3. Blindsee

Etwa eine Stunde Autofahrt westlich von Innsbruck befindet sich der Blindsee. Der Bergsee liegt etwas unterhalb des Fernpasses Tirols und man kann vom See aus die Zugspitze sehen. Umgeben von Wald, bietet er das ideale Idyll für einen entspannten Sommertag am See. Auch für Hundebesitzer geeignet. Aber Achtung - im Wald gibt es einige Zecken. Also schön aufpassen :)



4. Der Patscherkofel

Der Hausberg der Innsbruck befindet sich südlich der Stadt und ist nur wenige Minuten mit dem Auto oder dem Bus entfernt. Der Berg bietet viele verschiedene Wanderrouten und ist auch für Familien geeignet. Eine super Aktivität für einen entspannten, aber aktiven Start ins Wochenende oder in den Urlaub.


5. Der Achensee

Wieder geht es ab ins Auto - diesmal aber Richtung Osten zum Achensee. Die Gegend bietet Aktivitäten für so ziemlich jeden Geschmack. Hier findet man sowohl gehobene Spa-Hotels, als auch Ausgangspunkte für Paraglider, Wandertouren, Kanufahrten oder auch ruhige Spaziergänge.



0 Ansichten

© 2018 by Anne Hacker.  Proudly created with Wix.com