SÄCHSISCHE SCHWEIZ - EIN WOCHENENDTRIP

Aktualisiert: Feb 23

An einem Wochenende im Februar machten sich fast 20 Mädels aus Berlin auf den Weg nach Bad Schandau, um dort gemeinsam ein Wochenende zu verbringen. Unsere Trainermädels der Spreesisters hatten sich überlegt, mit uns ein Skilanglauf-Trainingslager zu machen, um unsere Kondition zu verbessern - aka Aktion Sommerkörper 2020 wurde gestartet.

Unsere Unterkunft hatten wir in dem kleinen Örtchen Bad Schandau. Das Apartmenthaus Albrechtsburg können wir wirklich nur wärmstens empfehlen. Es besteht aus mehreren kleinen Ferienwohnungen und hat im Erdgeschoss eine große gemeinsame Küche. Also ideal für unsere Runde.


Am Samstag Morgen ging es dann nach Altenberg, was ca. 50 Autominuten entfernt liegt. Dort sollte es dann auf die Loipe gehen. Allerdings hatten wir zunächst erstmal ziemlich Angst, ob wir überhaupt Schnee haben werden. Aber etwa 15 Minuten vor der Ankunft entdeckten wir die ersten Schneefetzen am Straßenrand - völlige Eskalation im Auto. Schnee! Geil!

Für mich persönlich sollte es das erste Mal sein, dass ich wirklich mal Langlauf fahre. Wie? Die sind ja voll schmal diese Bretter? Und die haben keine Stahlkanten? Wie, ich bin da nicht fest auf dem Ski drauf? Häh, die Stöcker sind ja ewig lang?

Unsere erfahrenen Langlaufskihasen gaben uns dann aber eine kurze und einfühlsame Einweisung und dann ging es auch wirklich los. Bergauf und bergab. Bei manchen klappte es gleich super - bei mir … naja. Sagen wir es mal so - mein Sport wird das nicht. Also meine angestrebte Biathlonkarriere kann ich knicken. Brauche also doch noch einen Plan B in meinem Leben :) Aber es war auf jeden Fall super, dass mit den Mädels mal ausprobiert zu haben.

Umso schöner war es dann auch am Abend wieder mit allen bei einem Wein zusammen zu sitzen und sich die Seele aus dem Leib zu lachen. Googelt mal, welches Lied auf Platz 1 war, als ihr geboren wurdet ;)


Da ja meine Leidenschaft für das Langlaufen nicht so geweckt wurde, entschied ich mich am Sonntag dann, zur Bastei zu fahren, um dort ein wenig zu wandern. Seit Ewigkeiten wollte ich da schon mal hin und habe es irgendwie nie geschafft.

Abgesehen von dem grauen 70er Jahre Hotelkomplex, der dort steht, ist es wirklich ein absolutes Erlebnis. Die Felsformationen sind atemberaubend schön und die Aussicht über die Elbe und die sächsische Schweiz lohnen sich wirklich.




Es gibt sehr viele Wanderwege - der bekannteste davon ist wohl der Malerweg. Nun ist Februar zwar nicht DIE Zeit für die Gegend, aber dafür war es nicht ganz so überlaufen.



Fazit des Wochenendes - die Sächsische Schweiz ist so nah vor der Haustür und ist wirklich mal einen Wochenendausflug wert. Bis bald wieder.

134 Ansichten

© 2018 by Anne Hacker.  Proudly created with Wix.com